An meine muslimischen Freunde


Salam! Ich wünsche dir echten, tiefen Frieden für dein Herz, einen Frieden, der dich auch in Schwierigkeiten nicht verlässt und einen Frieden, der selbst am Tod nicht zerbricht! Ich wünsche dir Frieden für die Ewigkeit!

Ich freue mich sehr, dass du mich auf BIBELKOSMOS besuchst. Aus so manchen Gesprächen mit meinen lieben muslimischen Freunden weiß ich ein wenig von den Fragen, die dich als gläubigen Muslim/als gläubige Muslima bewegen. Ich habe dir weiter unten ein paar Links zu einigen sehr wertvollen Youtube-Videos zusammengestellt, die dich mit Sicherheit interessieren werden. In diesen Video-Botschaften fordert dich ABDUL, ein arabischer Christ, zum Denken & Nachdenken, zum Fragen & Hinterfragen auf. Bitte lasse nicht locker, bis du die Wahrheit gefunden hast! Denn die Wahrheit über dem HERRN JESUS CHRISTUS entscheidet darüber, wo du einmal die Ewigkeit zubringen wirst!

Leider können dir die meisten sogenannten Christen keine Antworten auf ihren eigenen "Glauben" geben - sie sind traurige Heuchler und Christen ohne Glauben, ohne Überzeugung, ohne Gebet, ohne BIBEL, ohne GOTT und ohne JESUS. Diese Leute - und das sind leider die meisten - sind eine jämmerliche Karikatur des Christentums, ja eine Schande für den christlichen Glauben!

Genau das schätze ich an vielen aufrichtigen Muslimen: ihre festen Überzeugungen. Ihr seid von eurem Glauben wirklich überzeugt! Doch es reicht nicht, von Dingen bloß überzeugt zu sein. Ist es auch die Wahrheit? Hält der Glaube stand? Auch in Leid, durch den Tod hindurch - bis in die Ewigkeit? Wie kannst du dir über deinen Glauben sicher sein?

ABDUL ist keiner von den toten Christen - er ist ein echter, d. h. ein wiedergeborener, lebendiger  Christ! (Ja, die gibt es - Gott sei Dank! - auch!) Außerdem ist ein hervorragender Kenner des Korans UND der Bibel - und dazu ein heller Kopf. Lass dich von ihm herausfordern, über deinen Glauben nachzudenken! Es lohnt sich!

Was du vermutlich nicht weißt: Es kursieren in der islamischen Welt einige sehr gravierende Irrtümer und falsche Behauptungen über den HERRN JESUS CHRISTUS, die BIBEL und den wahren christlichen Glauben! In den unten angegebenen Videos kannst du dich über die Wahrheit informieren. Ich wünsche dir und bete zu GOTT, dass du dich für die WAHRHEIT entscheidest! Denn davon, wie du dich zur Wahrheit stellst, hängt deine Zukunft und dein ewiges Schicksal ab!

  Es gibt eine lebendige Hoffnung!

 

 

Lieber Muslim, liebe Muslima, dieser frohe Christ (ein ehemaliger Muslim) bekommt jeden Tag Morddrohungen von Muslimen für die frohe Botschaft der Hoffnung von JESUS CHRISTUS, die er ihnen immer wieder mit Liebe und Freude bezeugt. (Durch Klick auf das Bild gelangst du zu seiner Botschaft --> YouTube.) Woher denkst du, kommen sein Mut und seine Unerschrockenheit, dass er nicht anders kann, als weiter die frohe Botschaft des Evangeliums zu bezeugen? Was stimmt nicht mit dem Islam, warum ein solcher Hass?

 

Wusstest du schon, dass wiedergeborene Christen die Muslime lieben? Wenn du daran zweifelst, dann komme in Kontakt mit einem echten Christen, der den Herrn Jesus und sein Wort (die Bibel) liebt. Du wirst die Liebe Gottes in seinem Herzen und Leben spüren. Du wirst erleben, dass der HERR JESUS CHRISTUS die Muslime liebt –  und auch für dich gestorben ist! Wenn du den Gott der Liebe kennenlernen willst, dann besorge dir ein Incil in deiner Muttersprache. Du wirst auch online fündig. Wenn du arabisch sprichst, kann ich dir z. B. gerne ein kostenloses Johannes-Evangelium in arabisch zusenden. Fühl dich frei und melde dich über das Kontaktformular, du bist jederzeit willkommen!

 

  Lieben Muslime die Wahrheit?

Das Problem der Lüge und Täuschung im Islam

 

Der Kommentar einer gläubigen Muslima zum Video:

"Ich werde von meinem muslimischen Ehemann seit 7 Jahren aufs Bitterste angelogen und habe mich immer gewundert, warum er kein schlechtes Gewissen hat. Jetzt weiss ich es, danke für die Aufklärung :'-("

 

Zeit für Ehrlichkeit!

Mut für Fragen!

 

Lieber Muslim, liebe Muslima,

 

wie ehrlich gehst du mit deinem Glauben um?

 

Kannst / darfst du auch kritisch Fragen stellen?

 

Bist du ein freier, denkender Mensch, oder läufst du mit „Scheuklappen“ herum?

 

Gehörst du zu der Art von religiösen Menschen (und das sind leider die meisten), die alles, was man ihnen vorsetzt, einfach blind glauben, ohne es zu überprüfen?

 

Oder die vielleicht auch Angst haben, den eigenen Verstand einzuschalten und Fragen zu stellen (vielleicht weil ihnen gedroht wurde, dass sie das nicht dürfen? Oder weil dann vielleicht die Gefahr besteht, dass ihr schönes „Kartenhaus“ in sich zusammenfällt?)

 

Nun, ich weiß nicht, wie das bei dir ist. Bei mir war es immer so: Ich habe mir schon als junger Mensch viele Fragen gestellt. Und in der Umgebung, in der ich aufwachsen durfte, durfte ich das auch. Es wurde sogar als positiv angesehen, wenn ich mich kritisch nicht nur mit meinem eigenen Glauben, sondern auch mit dem, was andere glauben, auseinandergesetzt habe.

 

Weißt du, ich bin ein Mensch mit vielen Fragen. Ich wollte es immer schon ganz genau wissen. Wie tragfähig ist das, was ich glaube? Ist das Fundament echt, zuverlässig, ist es die Wahrheit? Wie kann ich wissen, dass es die Wahrheit ist? Kann ich mein Leben darauf bauen? Kann ich damit auch sterben - hält es auch dann noch stand? Oder ist alles nur eine Illusion, ein Irrtum, eine verrückte Idee, eine gefährliche Lüge? Ist die Bibel glaubwürdig? Ist sie nicht voller Widersprüche? Welche Gründe gibt es, ihr zu glauben? Oder sagt der Koran die Wahrheit? Wenn ja, woran kann ich das prüfen? Gibt es da z. B. auch echte, erfüllte Prophetie wie in der Bibel, die man nachprüfen kann? Oder liegt die Wahrheit in den heiligen Veden der Inder? Oder war vielleicht Buddha auf dem richtigen Weg, oder, oder, oder?

 

Ich habe mich auch gefragt: Wenn ich z. B. nicht in ein christliches Elternhaus (mit einem lebendig gelebten Glauben – das war kein totes Kirchenchristentum!) hineingeboren worden wäre, sondern

 

- in eine buddhistische

 

- in eine muslimische

 

- oder in eine atheistische Familie,

 

dann wäre ich heute bestimmt ein überzeugter Buddhist, ein gläubiger Moslem, oder ein Atheist!

 

Oder vielleicht doch nicht?

 

Was wärest du heute, wenn du nicht in eine muslimische Familie hineingeboren worden wärest? Woran würdest du wohl glauben?

 

Ich möchte dir heute sagen – aus meiner eigenen Erfahrung und auch aus sehr vielen Berichten von anderen Menschen aus allen möglichen Kulturen:

 

Der lebendige Gott offenbart sich jedem Menschen, der IHN ehrlich und aufrichtig sucht. Die Voraussetzung ist, dass wir wirklich ehrlich nach IHM suchen!

 

Bist du aufrichtig und ehrlich? Gibt es Fragen in deinem Glauben, auf die du noch keine Antwort gefunden hast? Bist du auf der Suche nach der Wahrheit, oder hängt vor deiner Stirn ein großes Schild: „STOP! Nachdenken & Fragen stellen verboten!“?

 

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du ehrlich bist und nicht aufgibst. Dass du solange fragst und bohrst, bis du die Antworten – echte, überzeugende Antworten, keine erzwungenen, und nach der Art „weil es schon immer so war!“ – gefunden hast!

 

Bei dem Gott der Bibel dürfen wir alle unsere Fragen loswerden. Er nimmt uns ernst – und gibt uns zuverlässige Antworten!

 

Das kannst du bereits feststellen, wenn du einmal eine Bibel aufschlägst. Was steht da im ersten Vers, im ersten Satz der Bibel?

 

Da redet jemand zu dir, der deine Fragen kennt – und der sie sehr ernst nimmt. Du findest da die Antwort auf die Frage, die jeder Mensch, der über das Leben nachdenkt, tief im Herzen hat. Es ist eigentlich die erste Frage. Wo komme ich her? Wie fing damals alles an?

 

„Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.“

 

Die Bibel fängt genau da an, wo ein Buch, dass uns Antworten für die wichtigsten Fragen des Lebens verspricht, auch anfangen sollte: BEIM ANFANG.

 

Danach wird beschrieben, wie Gott alles gemacht hat. Das ist in Kapitel 1. Dann wird in Kapitel 2 der sechste Schöpfungstag "herangezoomt", und du erfährst, was dich als Mensch brennend interessiert: Wie Gott den Menschen gemacht hat, das erste Menschenpaar, einen Mann und eine Frau.

 

In diesem Kapitel erfährst du auch, wie wertvoll in den Augen Gottes eine Frau ist: Nicht weniger als ein Mann! Gott bildete Eva aus der Seite Adams, aus einer Rippe neben seinem Herzen, damit er sie liebt, und neben seinem Arm, damit er sie beschützt. Er nahm nicht ein Stück aus Adams Kopf, damit die Frau über dem Mann stehen und über ihn herrschen sollte, auch nicht ein Stück aus seinem Fuß, damit der Mann über die Frau herrschen und auf sie als ein Mensch zweiter Klasse herabschauen sollte (oder sogar, damit er auf ihr herumtrampelt!). Nein, die Frau ist aus der Seite des Mannes, dafür geschaffen, um mit ihm an seiner Seite, Hand in Hand und auf einer Augenhöhe mit ihm, total gleichwertig und von ihm wertgeachtet und geliebt durchs Leben zu gehen.*

 

Wenn du deinen Koran aufschlägst, was liest du da ganz am Anfang in Sure 1? Vergleiche einmal mit der Bibel – und mache dir dazu deine eigenen Gedanken. Frage dich zum Beispiel: Wenn ein Unwissender die Wahrheit sucht, zuverlässige Informationen, ein Mensch mit echten Fragen – wie wird er in der Bibel „begrüßt“, und wie "empfängt" ihn der Koran?

 

Merkst du einen wesentlichen Unterschied? Warum denkst du, ist das so?

 

* Diese Aussage über den Wert der Frau in den Augen des Schöpfers findest du nur in der Bibel, nicht im Koran! Auch wenn die folgende Internetseite das Gegenteil suggeriert:

https://dienerinallahs.wordpress.com/2011/02/16/die-frau-im-islam/

Hier leitet eine „Dienerin Allahs“ den Wert der Frau aus der biblischen Aussage, dass Gott Eva aus einer Rippe Adams geschaffen habe, ab! Diese Aussage ist im Koran jedoch nicht zu finden! Sie steht nur in der Bibel. Es gibt daher nur zwei Möglichkeiten: Entweder diese selbsternannte „Dienerin Allahs“ (oder wer auch immer hinter der Webseite stehen mag) führt ihre Leserinnen bewusst in die Irre, oder sie offenbart eine erschreckende Unwissenheit über ihren eigenen Glauben!

Die Muslime in diesem Forum dagegen sind, was diese wichtige Frage für jede gläubige Muslima angeht, offensichtlich besser informiert:

http://www.shia-forum.de/index.php?/topic/21759-woraus-wurde-eva-a-erschaffen/

 

Der Wert der Frau nach der Bibel

Hier kannst du den Bibeltext über die Erschaffung von Eva selber nachlesen:

Download
Wie erschuf Gott die Frau.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.4 KB

Gibt es wirklich

Widersprüche in der Bibel?

Menschen, die die Bibel entweder sehr oberflächlich oder mit einer falschen Motivation lesen (z. B. Menschen, die die Bibel nicht ehrlich lesen und ihre Botschaft nicht an sich ranlassen), oder Menschen, die die Bibel von vornherein aufgrund von Vorurteilen verachten, oder die von vornherein darauf aus sind, in ihr Widersprüche zu finden, brauchen sich nicht wundern (!), wenn sie über eine Reihe von vermeintlichen Widersprüchen stolpern. Solche Menschen lesen die Bibel nicht, um ihre Botschaft zu verstehen, sozusagen um sich wie eine Schraube in ihre Botschaft "hineinzubohren", sondern sie nehmen einen Hammer und wundern sich, dass die Schraube nicht hineingeht! Dann rufen sie laut: "Schaut alle her, schon wieder eine Schraube, die nicht passt, schon wieder ein Widerspruch in der Bibel!!"

Damit tun sie dem Bibeltext Gewalt an. Aus ihrer falschen Behandlung der Bibel ziehen sie die Schlussfolgerung: Die Bibel selbst ist falsch!

Für diese neunmalklugen Menschen wäre es besser, einmal ehrlich ihre respektlose Art zu überprüfen, wie sie an den heiligen Text der Bibel herangehen.

Bestimmt kennst auch du die PDF "101 (angeblich) klare Widersprüche in der Bibel" von Shabir Ally. Diese "Widersprüche" sind ein trauriges Beispiel dafür, wie man auf eine fahrlässige Weise der Bibel Gewalt antut. Man brüstet sich damit, so viele "Widersprüche" in der Bibel gefunden zu haben - und beweist damit nur, dass man sie nie richtig gelesen hat.

Unten findest du eine Antwort auf all diese unprofessionellen Anschuldigungen.

Bist du ehrlich? Hast du Mut, dich für die Wahrheit zu interessieren?

Oder willst du dich lieber weiter hinter falschen Behauptungen, Informationen und Vorurteilen gegenüber der Bibel verstecken?

(Der Download ist - wie alles auf BIBELKOSMOS - kostenlos. Ich danke dem Autor herzlich für seine Erlaubnis, dieses PDF reinstellen zu dürfen!)

Download
102 ANTWORTEN AUF ANGEBLICHE WIDERSPRÜCH
Adobe Acrobat Dokument 285.8 KB

Sollten bei dir nach dem Lesen der 102 Antworten noch Fragen offen geblieben sein - du darfst mir jederzeit über das Kontaktformular schreiben! Ich nehme mir sehr gerne Zeit für deine Fragen und werde sie so gut ich kann beantworten!

Was ist eigentlich mit den Widersprüchen im Koran?

Darf man darüber auch reden? Darf man hierzu Fragen stellen?

Oder werden diese Fragen und Widersprüche einfach "weggekehrt"

(und mit Gewalt unterdrückt) - weil so etwas nicht sein darf?

Wenn du den Mut hast, dich diesem Thema zu stellen, und wenn du bereit bist, dich ehrlich damit auseinanderzusetzen, dann klicke auf das obige Foto!

Zeit zum Fragen

und Mut zum Denken

= Chance

zum Entdecken!

Ich muss dir ganz ehrlich sagen: Auf manches, ja vielleicht auch auf vieles (z. B. auch auf Dinge, die in meinem Leben passieren), weiß ich bis heute immer noch keine Antwort. Aber ich bin sehr froh: Ich darf dem Gott der Bibel meine ehrlichen Fragen stellen. Und nach und nach, Schritt für Schritt, nimmt er mich an der Hand und erklärt es mir! Nicht alles auf einmal, denn das würde ich vermutlich gar nicht „verkraften“!

Diese wunderbare Erfahrung und BEFREIUNG von falschem Denken, die es bedeutet, wenn man die WAHRHEIT entdecken darf, wünsche ich auch dir von ganzem Herzen!

 

"In Ewigkeit, HERR, steht dein Wort fest in den Himmeln."

(Psalm 119:89)

"Die Summe deines Wortes ist Wahrheit, und alles Recht deiner Gerechtigkeit währt ewiglich."

(Psalm 119:160)

"Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute findet."

(Psalm 119:162)

 

NOCH ETWAS ZUM NACHDENKEN:

Die Überlieferung des Neuen Testaments

und des Koran - worüber du dir als

Muslim wirklich Sorgen machen solltest!

=> zum Youtube-Video

Der Text und die Botschaft des Neuen Testaments/INCIL wurden nicht manipuliert --> diese Tatsache bezeugen für alle Welt nachprüfbar Tausende von Textzeugen, die beweisen: Wir dürfen heute noch das Original in Händen halten!

Wie steht es im Gegensatz hierzu mit der Überlieferung des Koran? Worauf stützt du dein Vertrauen, dass du tatsächlich das unveränderte Original in deinen Händen hältst? Wie sicher kannst du dir wirklich sein, dass der Text und die Lehren des Koran nicht von irgendeiner Elite für ihre Zwecke verändert wurde? Woher weißt du eigentlich ganz sicher, dass du nicht in deinem Denken manipuliert wirst?

Nimm dir eine Stunde Zeit, um dieser wichtigen Frage (der wichtigsten Frage überhaupt für jeden gläubigen Muslim) auf den Grund zu gehen und höre dir diesen Vortrag des Gelehrten Dr. James White bis zu Ende an: Wenn du aufrichtig nach der Wahrheit suchst, wirst du es nicht bereuen!